Brooks-Wisniewski-Brown-Syndrom

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Klassifikation nach ICD-10
Q87.8 Sonstige näher bezeichnete angeborene Fehlbildungssyndrome, anderenorts nicht klassifiziert
ICD-10 online (WHO-Version 2019)

Das Brooks-Wisniewski-Brown-Syndrom ist eine sehr seltene angeborene, zu den Nicht-syndromalen X-chromosomalen mentalen Retardierungen zählende Erkrankung mit den Hauptmerkmalen geistige Retardierung, Krampfanfälle, Gedeihstörung, Kurzsichtigkeit und Gesichtsauffälligkeiten.[1]

Synonyme sind: X-chromosomale Intelligenzminderung Typ Brooks; Geistige Retardierung, X-chromosomale, Typ Brooks; X-chromosomale Intelligenzminderung Typ Brooks; MRXSBWB

Die Bezeichnung bezieht sich auf die Erstautoren der Erstbeschreibung aus dem Jahre 1994 durch die Ärzte Susan Sklower Brooks, Krystyna Wisniewski und W. Ted Brown.[2]

VerbreitungBearbeiten | Quelltext bearbeiten

Die Häufigkeit wird mit unter 1 zu 1.000.000 angegeben, die Vererbung erfolgt X-chromosomal-rezessiv. Die Ursache ist bislang nicht geklärt.[1]

Klinische ErscheinungenBearbeiten | Quelltext bearbeiten

Klinische Kriterien sind:[1]

Hinzu können Gelenkkontrakturen und Trichterbrust kommen.

LiteraturBearbeiten | Quelltext bearbeiten

  • E. Morava, R. Rodenburg, F. Hol, L. De Meirleir, S. Seneca, R. Busch, L. van den Heuvel, J. Smeitink: Mitochondrial dysfunction in Brooks-Wisniewski-Brown syndrome. In: American journal of medical genetics. Part A. Bd. 140, Nr. 7, April 2006, S. 752–756, doi:10.1002/ajmg.a.31117, PMID 16477654.
  • E. Morava, J. Storcz, G. Kosztolányi: X-linked mental retardation syndrome: three brothers with the Brooks-Wisniewski-Brown syndrome. In: American journal of medical genetics. Bd. 64, Nr. 1, Juli 1996, S. 59–62, doi:10.1002/(SICI)1096-8628(19960712)64:1<59::AID-AJMG8>3.0.CO;2-M, PMID 8826449.

EinzelnachweiseBearbeiten | Quelltext bearbeiten

  1. a b c X-chromosomale Intelligenzminderung Typ Brooks. In: Orphanet (Datenbank für seltene Krankheiten).
  2. S. S. Brooks, K. Wisniewski, W. T. Brown: New X-linked mental retardation (XLMR) syndrome with distinct facial appearance and growth retardation. In: American journal of medical genetics. Bd. 51, Nr. 4, Juli 1994, S. 586–590, doi:10.1002/ajmg.1320510458, PMID 7943044

WeblinksBearbeiten | Quelltext bearbeiten

Gesundheitshinweis Dieser Artikel behandelt ein Gesundheitsthema. Er dient nicht der Selbstdiagnose und ersetzt keine Arztdiagnose. Bitte hierzu den Hinweis zu Gesundheitsthemen beachten!